Andrea Heek

 

 

 

Arbeitsweise und Arbeitsschwerpunkt

Als Künstlerin

arbeite ich ebenfalls intuitiv. Bildräume, Plastiken und textile Arbeiten entstehen aus der Resonanz auf das, was mich bewegt: ein Gefühl, eine Erfahrung, ein Werkstoff, die mich faszinieren oder inspirieren.

Als Malbegleiterin

stelle ich Menschen im MalRAUM einen Ort zur Verfügung, in dem sie selbst durch intuitives Malen der eigenen Lebensspur einen persönlichen Ausdruck geben.

Mein Weg

Studium der Religionspädagogik und pastoralpraktische Ausbildung.
Bibliodramaausbildung am Meister-Eckehart-Haus in Köln bei Klaus-Werner Stangier und Conny Kleijn-Stangier.
Mehrere Jahre berufliche Tätigkeit in der kirchlichen Erwachsenenbildung und Begleitung von Lebens- und Entwicklungsprozessen.
Seit 2007 freischaffende Künstlerin.
Prägend für meinen eigenen künstlerischen Weg und die Begleitung von Menschen in Malprozessen waren die intensive Auseinandersetzung u.a. mit Arno Stern (“Das Malspiel”), Michelle Cassou (“Point Zero Painting”), der Ansatz von Viktor E. Frankl (Logotherapie), das geführte Zeichnen nach Maria Hippius, sowie die Tonfeldarbeit nach Heinz Deuser.
Ausstellungsprojekte.
Künstlerische Projekte mit Kindern.
2016 Gründung des MalRAUMs in Swisttal-Morenhoven bei Bonn.
Kurse, Einzelbegleitung, Workshops und Fortbildungen zum Thema intuitives Malen.

Wie ich arbeite

Es hat mich schon immer interessiert, wie Menschen das Leben ergreifen und gestalten, wie sie mit Krisen und Veränderungen in ihrem Leben umgehen. Wie gelingt Leben? Wie kommen Menschen in ihr Leben?
Im Leben einen Sinn zu finden, ist existentielles Bedürfnis für jeden Menschen, ganz besonders in Krisenzeiten.
In meiner Arbeit als Seelsorgerin habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, wie persönlich die Sinnfrage und wie einzigartig die Antwort darauf ist.
Ob es gelingt, im Leben Sinn zu finden, hat wesentlich damit zu tun, ob ein Mensch sich mit seiner Gestaltungskraft verbinden kann; ob er sich auch in schwierigen Situationen als wirkmächtig erleben kann.
Für mich war und ist das schöpferische Tun eine wirkungsvolle, sinnstiftende Antwort in Krisen- und Wendezeiten des Lebens.
Darüber hinaus ist es ein Resonanzraum für jegliche Lebensbewegung, kraftvoll, inspirierend und erfüllend.
Das intuitive, schöpferische Tun bringt den Menschen immer wieder neu in Kontakt mit den tiefen Wirk- und Werdekräften in seinem Innern, die es ihm ermöglichen, sich vertrauensvoll dem Leben zu öffnen.

Arbeitsschwerpunkt

Einzelbegleitung von Menschen, die das eigene Leben durch Malen vertiefen möchten.